Wie plane ich eine Reise zu den Polarlichtern?

Eine Reise zu den Polarlichtern!

Warum wir in die Kälte des Nordens fahren?

SneakerYourLife

Die letzte Reise ist schon etwas hin und es wird wieder Zeit einen neuen Urlaub zu planen. Aber wo soll es diesmal genau hingehen? Alle die uns kennen wissen genau, dass wir gerne in die Wärme fliegen. Auch exotische und etwas ausgefallenere Reiseziele reizen uns. Die Herausforderung ein neues Land zu erkunden, die Menschen zu erleben, die Landschaften zu sehen und etwas von der Kultur zu erfahren ist unsere Motivation soviel wie möglich von der Welt zu sehen.

Diesmal sollte es aber in eine ganz neue Ecke gehen. Wir beide waren noch nie dort gewesen. Ehrlich gesagt, haben wir uns vorher auch wenig mit dieser „Ecke“ beschäftigt. Und der Grund dafür war einfach ES IST ZU KALT dort! Ja genau, wir reden vom hohen Norden. Die skandinavischen Länder sind bekannt als etwas kühler und auch ziemlich teuer. Aber warum haben wir uns dieses Ziel ausgesucht?

Fotos von grün leuchtendem Himmel, tolle bunte Himmelsfarben in weißen in Landschaften in sozialen Netzwerken oder auch Zeitungen weckten unsere Neugierde. Genau jetzt, zu dieser Zeit, ist ein sehr guter Zeitpunkt die Polarlichter zu sehen. Neben den Lichtern lockt natürlich auch eine Husky-Schlittenfahrt durch den meterhohen Schnee. Das wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen und nehmen es in Kauf, in dicken Thermosachen zu verreisen. Ehrlich gesagt, war ich schon länger nicht mehr in der Kälte und bin gespannt darauf, wie der Urlaub im hohen Norden so wird.

Wo kann man die Polarlichter gut sehen?

Nun die nächste Frage? Wo fährt man überhaupt hin um eine hohe Wahrscheinlichkeit zu haben die Polarlichter zu sehen? Nach einigen Recherchen im Freundeskreis wurde uns von mehreren Ecken Tromsö in Norwegen empfohlen. Ich durchstöberte Reiseanbieter im Internet und ja sogar auch einen Katalog den ich mit bestellt hatte. Die Preise für Tromsö bewegen sich meist für 4-5 Tage ab 1250,- Euro und aufwärts. Das weckte natürlich meinen Reiseplanungs-Instinkt und ich tauchte in die Recherche ein.

Wie finde ich gute Flüge nach Tromsö?

Nach Durchforstung der online Portale wie z.B. Skyscanner, welches einen guten Überblick für Flüge bietet, habe ich festgestellt, wir müssen die Flüge individuell über die Airlines buchen. Von Düsseldorf gibt es mehrere Airlines die Flüge nach Oslo anbieten. Beispielsweise fliegt SAS oder KLM zu guten Preisen dorthin. Von Köln aus gibt es Flüge mit Eurowings  nach Oslo. Von Berlin Schönefeld fliegt Norwegian Air über Oslo nach Tromsö. Jedenfalls muss man meistens in Oslo umsteigen um nach Tromsö zu kommen. Natürlich sollte der Preis und die Reisezeit auch stimmen. Von Oslo geht es dann mit SAS oder Norwegian Air weiter nach Tromsö (1 Stunde Flugzeit). Letztendlich haben wir uns für eine Verbindung ab Köln nach Berlin Schönefeld entschieden. Den Flug von Köln nach Berlin Schönefeld buchten wir mit Ryanair. Von Berlin aus geht es dann mit Norwegian Air erst nach Oslo und nach kurzer Wartezeit weiter nach Tromsö. Insgesamt sind wir trotzdem um die 10-12 Stunden unterwegs (mit Wartezeiten). Wer etwas mehr Zeit hat, kann sehr gut einen Zwischenstopp in Oslo einbauen und am nächsten Tag weiterfliegen.

Der Rückflug dauert zum Glück nicht ganz so lange, da die Wartezeiten zwischen den Flügen nicht so lange sind. Da wir aber lange Flüge auch gewohnt sind und wir uns in den Kopf gesetzt haben in die Weltstadt Tromsö  zu fliegen, nehmen wir all das in Kauf und hoffen die Lichter überhaupt zu sehen. Davon gehen wir erst mal aus. Ansonsten gibt es ja immer noch die Husky-Schlittenfahrt.

Wie finde ich ein gutes Hotel?

Unsere favorisierte Hotelbuchungsseite ist Booking.com. Bisher haben wir am häufigsten die Hotels darüber gebucht und immer gute Erfahrungen damit gemacht. Dadurch, dass man ein persönliches Profil anlegen kann, besteht die Möglichkeit sich seine favorisierten Hotels abzuspeichern und nicht immer wieder neu zu suchen. Da Tromsö mit ca. 72.000 Einwohnern nicht besonders groß ist, gibt es auch keine allzu große Auswahl an Hotels. Allerdings sehen die meisten angebotenen Hotels auf Booking.com neu und gepflegt aus. Vom Preisniveau geht es pro Nacht ab ca. 70,- Euro los. Dafür bekommt man aber bereits ein 3+ Sterne Hotel.

Und schlussendlich sind wir mit unserer individuellen Reiseplanung, die natürlich auch einige Stunden Recherchearbeit gekostet hat, bei weniger als die Hälfte der Kosten für die angebotenen Pauschalreisen gekommen. Ein tolles Angebot bietet z.Z. Auch der Reiseanbieter Urlaubspiraten.de an. Schaut mal hier: Angebot Tromsö. Vielleicht habt ihr auch mal Lust zu den Polarlichtern? Die Saison die Lichter zu sehen beginnt ab September und geht bis März.

Was natürlich mitberücksichtigt werden muss ist, die separaten Kosten für Essen und Ausflüge. Diese sind relativ in Norwegen relativ hoch. Da kann eine Pizza schnell mal um die 18-28,- Euro kosten. Nach Durchforstung einiger Touristenbüros für Ausflüge in Tromsö liegen diese ebenfalls um die 100-150,- Euro pro Ausflug. Wer das mit einkalkuliert sollte vor bösen Überraschungen am Ende der Reise verschont bleiben.

Na, haben wir euer Interesse geweckt? War von euch schon jemand in Tromsö und hat sogar die Lichter gesehen?

#SneakerYourLife

Alle Fotos über Flickr  https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

page 1 of 4
Recent Posts
Comments
pingbacks / trackbacks

Leave a Comment

*

Einfach Kontakt aufnehmen

Wir sind meist online, solltest du Fragen, Anmerkungen oder Interesse an einer Partnerschaft haben: SCHREIB UNS EINFACH

Not readable? Change text. captcha txt
Kokosnuss am Strand