Ein perfektes Wochenende in Berlin!

Ab nach Berlin!

Warum sich ein Kurztrip nach Berlin lohnt?

SneakerYourLife

Warum nicht auch mal nen Kurztrip in Deutschland machen? Nachdem wir uns die letzten Jahre häufiger auf längere Reisen begeben haben und dabei natürlich auch tolle Erfahrungen gesammelt haben und andere Kulturen erleben durften, ist die Hauptstadt Deutschlands auf der Strecke geblieben. Es ist ganz schön peinlich, wenn man im Ausland auf Berlin angesprochen wird: „Berlin is a very cool city“ …Hmmm sorry ich war das letzte Mal vor 9 Jahren da und kann mich kaum noch daran erinnern. Und so kam der Entschluss einfach mal einen Kurtrip nach Berlin zu machen.

Die Anreise von Köln nach Berlin kann auf vielen Wegen erfolgen. Neben den günstigen Fernbussen, die Fahrten zu günstigen Preisen aber langer Fahrtdauer anbieten, gibt es auch immer wieder Angebote von Air Berlin, Germanwings oder anderen Airlines. Zudem bietet die Deutsche Bahn eine schnelle Verbindung mit dem ICE an, für die ich mich letztendlich entschieden habe.

Wer früh genug bucht, zahlt meistens für die Hin- und Rückfahrt um die 100,- Euro und ist in bequemen 4 Stunden und 15 Minuten ohne umsteigen in Berlin. Und zwar direkt mittendrin!

Für die Fahrten innerhalb Berlins gibt es Tagestickets für 6,90 Euro die in den Preisstufen A-B gültig sind. Diese können direkt am Hauptbahnhof gekauft werden.

In welchem Viertel ein Hotel buchen? Ich war zu Beginn auch etwas überfordert. Ständig hört man vom alternativen Viertel Friedrichshain, welches total cool sein soll. Aber auch Kreuzberg ist schön und multikulti. Berlin Mitte ist nur was für Touris oder doch im Shoppingzentrum Potsdamer Platz? Nach einigen Recherchen und Auskünften von Freunden entschied ich mich aufgrund der zentralen Lage letztendlich doch für Berlin Mitte. Schließlich bin ich ja auch ein Tourist. Das Hotel war in der Nähe der Friedrichsstraße auf der Oranienburger Straße. Ich fand die Lage perfekt und hab mich dort sehr wohlgefühlt. Viele Sehenswürdigkeiten sind gut zu Fuß zu erreichen oder über die fußläufigen Bahnstationen. An der Straße gibt es mehrere Hotels. Aufgrund der Lage kann ich folgende Hotels empfehlen: Meininger (Oranienburgerstr.), Generator (Oranienburgerstr.), Arc Hotel, Meli. Alle befinden sich in Berlin Mitte und sind sehr zentral. Leider war ich bisher nur im Generator Hostel und kann dies definitiv empfehlen. Eine große Auswahl an Hotels gibt es aber natürlich auch auf Booking.com.

.

Sightseeing in Berlin

Nun kann die Berlin-Tour beginnen. Mein Aufenthalt waren 2 volle Tage die man mit tollem Programm füllen kann. Hier sind meine 14 Highlights die du in Berlin definitiv machen musst!

1. Das Brandenburger Tor

Natürlich ganz oben auf der Liste, das Brandenburger Tor zu besuchen. Jeder hat es schon im Fernsehen gesehen. Große Ereignisse werden dort gefeiert und es zeichnet Berlin aus. Das Brandenburger Tor wurde in den Jahren 1788 – 1791 errichtet und ist ein bekanntes Wahrzeichen und nationales Symbol Deutschlands.

2. Der Reichstag

Direkt um die Ecke vom Brandenburger Tor befindet sich der Reichstag. Dort werden Deutschlands Gesetze geschrieben. Die Kombination der modernen Kuppel mit dem alten Gebäude sind faszinierend. Bei schönem Wetter kann man sich auf die große Wiese legen und die Sonne genießen. Wer etwas mehr Kultur erleben möchte reserviert sich am besten online ein Ticket für den Besuch in den Reichstag.

3. Tiergarten Berlin

Ein Spaziergang im Tiergarten lädt zum entspannen ein. Wer dem Großstadtflair etwas entfliehen möchte, schwingt sich entweder auf ein Fahrrad oder zieht gemütliche Sneaker an und spaziert durch die grüne Lunge der Stadt.

4. Potsdamer Platz

Der Postdamer Platz ist der moderne Teil Berlins. Große Wolkenkratzer, Shoppingcenter und das Sony Vergnügungscenter laden ein in das Großstadtfeeling Berlins.

5. Kurfürstendamm/Bikini Berlin

Ein weiteres modernes aber auch altes Viertel ist der Kurfürstendamm. Dort befindet sich eines der ältesten Einkaufscenter Berlins das „KaDeWe“ Kaufhaus des Westens. Weitere moderne Gebäude und Shoppingcenter laden zum Flanieren ein. Besonders hat mich das Bikini Berlin beeindruckt mit einem neuen Konzept mit Pop Up Stores und Verkaufskäfigen.

6. Kaiser-Wilhelm Gedächtniskirche

Die zerbombte Gedächtniskirche liegt inmitten des Zentrum umringt von modernen Geschäften und Shoppingcenter. Besonders lohnenswert ist es auch in die neue quadratische Kirche zu gehen deren Fenster aus feinen blauen Mosaikglas bestehen. Eine Minute in sich gehen und die unglaubliche Atmosphäre der Kirche genießen.

7. 25hours Bikini Berlin/Monkey Bar/Neni Restaurant

Durch Zufall bin ich aufgrund einer langen Warteschlange auf diese Bar/Restaurant Monkey/Neni 25hours aufmerksam geworden. Ein kleiner Trabi steht am Eingang und Fahrräder hängen von der Decke. In dieses heißbegehrte Rooftoprestaurant/Bar gelangt man mit dem Aufzug. Oben angekommen geht es rechts in die Bar mit einem kleinen Ausßenbereich und links in das Restaurant, wo allerdings eine Reservierung notwendig ist. Zum Essen kann ich leider nix sagen aber die Aussicht ist wirklich phantastisch.

8. Checkpoint Charlie

Von der Haltestelle Kochstraße gelangt man direkt zum Grenzübergang Checkpoint Charlie. Verkleidete Soldaten stehen am Grenzübergang und bewachen ihn wie früher. Wirklich ein tolles Erlebnis, dass dieser Ort zwischen dem ganzen Verkehr hervorgehoben wird und man sich so den früheren Grenzübergang gut vorstellen konnte. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann in das Museum von Checkpoint Charlie gehen oder sich eine kleinere Ausstellung für weniger Eintritt in der BlackBox anschauen.

9. Gendarmenmarkt

Vom Checkpoint Charlie kann man gemütlich zum Gendarmenmarkt spazieren. Dort erwarten euch drei prunktvolle Gebäude der damaligen Zeit. Heute befindet sich dort das Konzerthaus/Schauspielhaus Berlins.

10. Kreuzberg Oranienstraße

Kreuzberg ist bekannt für seine Multikulturalität. In diesem Stadtteil wohnen unterschiedlichste Kulturen was sich in der Oranienstraße schön widerspiegelt. Dort könnt ihr euch wunderbar auf eine Foodreise begeben. Kleine leckere Restaurants wo man am liebsten überall einen kleinen Happen essen möchte. Dazwischen gibt es viele tolle Cafes wie z.B. das Milch&Zucker für ein Nachmittagsgetränk mit einem lecken Stück Kuchen.

11. East Side Gallery/ Berliner Mauer

Um zur Berliner Mauer zu gelangen flaniert ihr entweder durch Kreuzberg oder ihr fahrt bis zur Haltestelle Warschauer Straße oder Ostbahnhof. Entlang der Mühlenstraße könnt ihr euch die Berliner Mauer/ EastSideGallerie mit den tollen Graffittis anschauen.

12. Hackesche Höfe

Wer in eine andere Welt eintauchen möchte, dem empfehle ich einen kleinen Spaziergang durch die Hackischen Höfe. Ein ehemaliges Judenviertel in dem nun viele kleine Läden eröffnet haben. Es ist schön von Hof zu Hof zu spazieren und immer wieder etwas neues zu entdecken.

13. Museumsinsel

Für die Kulturfreunde unter uns aber auch für alle anderen die sich alte Kultur von außen anschauen möchten lohnt ein Spaziergang zur Museumsinsel. Dort befinden sich mehrere Museen nebeneinander. Alleine schon die Architektur durch eine Säulenallee lohnt sich diesen Ort zu besuchen.

14. Fernsehturm Alex

Ein absolutes Muss ist natürlich der Besuch am Alexanderplatz. Der pompöse Brunnen, die Marien Kirche und der 207 Meter hohe Fersehturm. Wer möchte kann auch die tolle Aussicht von oben genießen. Hierzu empfiehlt es sich das Ticket bei Ankunft direkt zu kaufen und die Wartezeit auf dem Alexanderplatz zu verbringen. Bequem kann sich für eine SMS registrieren, sobald die eigene Ticketnummer Zugang erhält. Auf dem Fernsehturm gibt es auch ein Restaurant für jeden der Essen mit toller Aussicht wünscht.

Souvenirs im Ampelshop

Natürlich gibt es noch viele weitere Highlights in und um Berlin. Darunter fallen beispielsweise unterschiedliche Museen, das Judendenkmal und noch mehr. In knapp 2 Tagen schafft man es natürlich nicht alles zu sehen. Daher überlegt euch zu beginn was ihr alles besichtigen möchtet und macht euch einen groben Plan. Aber natürlich soll euch auch euer Reisegeist führen und so könnt ihr auch Ecken und Orte entdecken die nicht auf eurer Route waren.

Als Souvenirs kann man wunderbar Kleinigkeiten im „Ampelshop“ kaufen.

Sightseeing in Berlin

Ich freue mich jedenfalls schon auf meinen nächsten Berlin Besuch bei dem ich bestimmt noch einige weitere Ecken entdecken werde. Es gibt definitiv sooo viel zu sehen, dass man ohne Probleme 1 Woche dort verbringen kann.

Habt ihr noch weitere Tipps für uns? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Gemütlich reisen in Sneakers!

Deine Füße werden es dir Danken!

#SneakerYourLife

Recent Posts
Comments
pingbacks / trackbacks
  • […] ihr mehr über Berlin erfahren möchtet, gibt es hier einen ausführlichen Bericht von uns: Ein perfektes Wochenende in Berlin!  Dort findet ihr unsere Top Tipps die ihr unbedingt dort machen […]

Leave a Comment

*

Einfach Kontakt aufnehmen

Wir sind meist online, solltest du Fragen, Anmerkungen oder Interesse an einer Partnerschaft haben: SCHREIB UNS EINFACH

Not readable? Change text. captcha txt